Rückblicke - aktuell - 2017

Freitag, 24. Februar 2017
Fastnachtfreitag in unserem derzeitigen Stammlokal im Hotel Wilhelm-von-Nassau. Die Runde war anfänglich nicht besonders groß, einer, der sich angekündigt hatte, war nicht da, Wolfgang Grünschloss. Er käme später, hieß es..., mit Fragezeichen. Nun ja, wir wussten, dass er möglicherweise gesundheitliche Probleme haben könnte, denn beim Treffen davor hatte er schon nicht kommen können.
Dann klopfte es und ein sehr ältliches Fräulein mit runder Nickelbrille, das Gesicht gegraut, trat ein und erkundigte sich mit hoher Wisperstimme, ob hier das Treffen vom Altersheim wäre. Im ersten Moment war alles baff und nach kurzer Zeit hatten wir ihn erkannt: Es gab großes Gelächter, Wolfgang Grünschloss hatte sich verkleidet und so für einen tollen Spaß an diesem Abend gesorgt.

 

 

Wolfgang Grünschloss feierte am 31. März 2017 seinen 70. Geburtstag. Er hatte dazu Freunde und Bekannte in das Hotel Wilhelm-von-Nassau eingeladen. Erfreulicherweise waren über 10 Mitglieder von 55Plus der Einladung gefolgt und feierten mit ihm. Statt Geschenken erbat sich Wolfgang Spenden für die  Sozialstation Diez.
Wir hoffen, dass die Spendendose gut gefüllt wurde.

 

Karfreitag, 14. April 2017
Wanderung vom Unterwesterwald ins Gelbachtal.
Bei bestem Wanderwetter, nicht zu warm und trocken starteten wir gegen 11:00 Uhr am Sportplatz in Großholbach. Entlang des Holbach und des Gelbach ging es meistens gemütlich abwärts bis nach Wirzenborn. Dort, in der Landgaststätte "Wirzenborner Liss" hatten wir einen Tisch bestellt. Es gab wieder, auch wie im Vorjahr ein gutes und reichhaltiges Fischbuffet. Nach gut 2 Stunden Aufenthalt gingen wir wieder zurück,  dieses mal einen anderen Weg, aber auch nicht anstrengend. Hierfür danke an Christel Kramer, die die Organisation und die Vorarbeiten übernommen hatte, gute 9 km waren wir gewandert.


Start Großholbach

Zwischenmahlzeit

Wirzenborner Liss
 

Elsass vom 9. bis 12. Mai 2017; vorbereitet von Renate Hargarter.
Diez55Plus wieder einmal unterwegs mit Reisen-Aktuell, 3 Übernachtungen mit Halbpension zum sehr günstigen Preis. Wir wohnten im Hotel L'Ange in Guebwiller, 25 km südlich von Colmar.
Am 1. Tag angekommen, wurde die nähere Umgebung erkundet, das Zentrum von Guebwiller, ein schönes Städtchen mit alter Bausubstanz an der südlichen elsässischen Weinstraße. Mit einem sehr guten Abendessen, mehrgängig, in unserem Hotel und netten Gesprächen ließen wir den Tag Revue passieren.
Am nächsten Tag fuhren wir nach Colmar. Mit einem kleinen Boot ließen wir uns dort auf der "Le Lauch", einem kleinen Flüsschen umher fahren und konnten die schönen Häuser von der Wasserseite aus bewundern. Danach machten wir selbständig zu Fuß auf und erkundeten die Altstadt Colmars, zunächst besuchten wir die alte Markthalle und dann den Stadtteil "Petit Venice" mit seinen vielen kleinen Brücken. Zum Abschluss am Nachmittag ließen wir uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in dem Bereich auf einer Fahrt mit einem kleinen Bähnchen erklären. Das Wetter hat gepasst, wo wurde der Tag zu einem vollen Erfolg, insbesondere auch deshalb, weil die am Vortage ausgefallene Weinprobe nachgeholt werden konnte.
Am 3. Tag fuhren wir auf den höchsten Berg der Vogesen, dem Grande Ballon, großer Belchen. Wie fuhren so weit hoch, wie es ging und liefen den Rest von etwa einem halben Kilometer zur Spitze. Alsdann ging es am Nachmittag nach Thann am südlichen Beginn der elsässischen Weinstraße.
Nun kam der Tag der Abreise. Vorher besuchten wir noch den Wochenmarkt von Guebwiller und ging ab Richtung Norden. Richtung Heimat. Nach etwa 70 km wurde letztmals Station gemacht in Kintzheim, wo wir die Burg "Haute Koenigsbourg" besuchten. Dort wurden wir von einem heftigen Gewitterregen überrascht, wir konnte uns aber unterstellen und wurden so kaum nass. Höhe Straßburg bogen wir rechts ab nach Deutschland, es begann eine Fahrt mit vielen Staus, anders wie bei der Hinfahrt, als wir problemlos durchkamen ohne Stau.

Die Markthalle Die Truppe
Colmar: Bootsfahrt auf der "Lauch" Colmar: Klein Venedig

Museum Frédéric-Auguste Bartholdi, Erbauer der Freiheitssatue in New York Auf dem Großen Belchen
Grande Ballon Thann
 

17. Juni 2017, Rund um Scheidt; Dieter Spranger
Ausgangsort war der Friedhof am Ortseingang mit zunächst einem Stopp am Burgblick. Von hier aus hatte man den seltenen Blick auf die Laurenburg von oben. Danach ging es parallel zur Straße leicht bergab zur Burg mit einer Rast und erfrischenden Getränken. Anschließend wieder in Richtung Scheidt, entlang der Lahnhöhen mit herrlichem Blick auf die Dörfer im Einrich. Nach gut 2 Stunden am Ausgangsort angekommen, fuhren wir nach Holzappel zur Minigolfanlage und stärkten uns in der dortigen Gaststätte.

 

14. Juli 2017, E'ne Besuch im Zoo
Wie beim letzten Treffen angekündigt, ging es heute in den Zoo nach Neuwied, von ursprünglich 14 Interessierten waren noch 8 übrig geblieben. Das Wetter hatte sich gehalten, keine arge Hitze und geregnet hat es auch nicht, also ideale Bedingungen. Neuwied ist ein schöner kleiner Zoo mit viel Platz und Auslauf für die Tiere. Hauptattraktion waren die Löwenbabys. Besonders gut kam das Zoorestaurant an mit gutem und preiswerten Essen, vor allem die wunderschön dekorierten Torten.

 
08.09.2017 Rund um Dörnberg; Rudolf Ludwig

Gute 3 Kilometer rund um Dörnberg, vorbei an der Liebeslay, Wolfslay und noch anderen schönen Aussichtspunkten mit Abschluss und kleinem Imbiss in einer Gastwirtschaft in Holzappel. Das Wetter war optimal, es war trocken und nicht zu warm, bestens für ältere Herrschaften ;-) und vor allem nicht zu anstrengend.